© Erwin Koch
Ackerbau

Protein- und Ölbestimmung über Netzwerke absichern!

Aufruf zum Anschluss an NIR-Netzwerke

Sowohl bei der Ersterfassung als auch beim Handel und der anschließenden Verarbeitung von Getreide und Raps ist eine sichere Messung der wertbestimmenden Parameter wie Protein- oder Ölgehalt unverzichtbar. Sie ist Grundlage einer vertrauensvollen Abrechnung der Ware innerhalb der Wertschöpfungskette.
 
Für die Bestimmung der Protein- und auch der Ölgehalte werden in der Praxis überwiegend Ganzkorn-Messgeräte eingesetzt, die nach dem Nahinfrarot-System (NIR- bzw. NIT-Verfahren) arbeiten. Für diesen Gerätetyp haben sich Netzwerke etabliert, die regelmäßig die Ergebnisse der angeschlossenen Geräte überprüfen und gegebenenfalls anpassen. Diese Netzwerke ermöglichen eine flächendeckende einheitliche Messung des Protein- und auch des Ölgehaltes und sind seit über 20 Jahren im Einsatz. Durch den Anschluss an ein Netzwerk wird unter den Beteiligten Transparenz und Vertrauen bezüglich der Richtigkeit sowie der Vergleichbarkeit der Messergebnisse geschaffen.
 
Da Landwirtschaft, Agrarhandel und Verarbeitung ein hohes Interesse an sicheren Messergebnissen haben, rufen die Verbände der Getreide- und Ölsaatenwirtschaft alle Betreiber von NIT- bzw. NIR-Ganzkornmessgeräten auf, sich einem der bestehenden Netzwerke anzuschließen.
 

 
Den vollständigen Wortlaut der Erklärung finden Sie hier (PDF) >>