Agrarwirtschaft

Agrarfinanztagung 2017

Perspektiven für die Landwirtschaft und das Agrarbanking

Die wirtschaftliche Stimmungslage der deutschen Landwirte hat sich laut Konjunkturbarometer Agrar wieder etwas aufgehellt. Erste Auswirkungen auf die Investitionsbereitschaft der landwirtschaftlichen Betriebe sind erkennbar. Auf der diesjährigen Agrarfinanztagung wurden neueste Ergebnisse des vierteljährlich durchgeführten Konjunkturbarometer Agrar vorgestellt.
 
Die Stimmungslage wird wesentlich geprägt von den Preisentwicklungen auf den Agrar- und Betriebsmittelmärkten. Die globalen Entwicklungen auf den Agrarmärkten und ihr Einfluss auf die heimische Landwirtschaft waren daher ein Schwerpunkt der diesjährigen Agrarfinanztagung. Auch die fundamentalen Entwicklungen auf den Kapitalmärkten und ihre Auswirkungen auf die deutsche Agrarwirtschaft wurden beleuchtet.
 
Die EU-Agrarpolitik, die ebenfalls die Perspektiven für die Landwirtschaft bestimmt, war ein weiteres wichtiges Tagungsthema. Hier stand die Frage im Vordergrund, wie sich die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) für die Zeit nach dem Brexit und für den Förderzeitraum nach 2020 weiterentwickeln könnte. Außerdem wurden nationale Rahmenbedingungen auf ihre betriebswirtschaftlichen Auswirkungen hin analysiert. Im Vordergrund stehen dabei die neue Düngeverordnung, Bauvorschriften sowie die zunehmenden Anforderungen an die Tierhaltung. Schließlich geht die diesjährige Agrarfinanztagung auf die Chancen der Digitalisierung der Landwirtschaft ein.
 

 
Ansprechpartner:
 
Marion Ott
m.ott@bauernverband.net
030 - 31 904 210
 
 
Veranstaltungsort:
 
Hotel Aquino
Tagungszentrum Katholische Akademie
Hannoversche Straße 5b
10115 Berlin